Autoschondecken

Wer seinen Hund im Auto transportieren möchte, der benötigt unbedingt eine Autoschondecke. Dabei handelt es sich um eine Decke, die auf der Rücksitzbank oder im Kofferraum hingelegt wird, damit sich der Hund darauf legen kann. Sitz und Kofferraum werden somit geschont und wenn der Hund nicht mitfährt, ist alles im Auto dennoch sauber und das Maß der Haare, die herumliegen, hält sich in Grenzen. Allerdings dürfen Hunde nicht ungesichert auf der Rücksitzbank mitreisen, sie werden sonst zur Gefahr für die Insassen des Fahrzeuges. Bei einem Unfall kann der Hund wie ein Geschoss nach vorn fliegen. Für ihn selbst bestehen dann in der Regel kaum Überlebenschancen und auch für den Menschen kann das böse Verletzungen mit sich bringen. Gesichert werden kann der Hund auf dem Rücksitz durch spezielle Anschnallgurte. Diese werden mit den normalen Gurten des Autos verbunden oder in die Führungen derselben eingebaut. Damit entsteht ein richtiges Rückhaltesystem, was auch bei einem Unfall greifen kann. Besser ist es, den Hund im Kofferraum unterzubringen, was aber nur bei einem Kombi funktioniert. Schließlich kann das Tier in einer Limousine nicht hinten mitreisen, hier muss wieder der Rücksitz genutzt werden.

Der Kofferraum im Kombi sollte aber durch ein Hundeschutzgitter abgetrennt sein, damit der Hund auch bei einer Vollbremsung dort bleibt, wo er hingehört. In jedem Falls ist die Autoschondecke zu empfehlen. Sie sollte leicht zu reinigen sein und auch in der Waschmaschine zu säubern sein. Damit ist das Reinigen einfach. Allerdings sollte die Decke im Vorab so gut es geht von Haaren befreit werden. Die neuen Autoschondecken trocknen auch leicht an der Luft oder sind sogar für den Trockner geeignet. Damit können sie nach dem Waschen gleich wieder verwendet werden. Reist der Hund allerdings täglich im Auto mit, sollten schon zwei Autoschondecken angeschafft werden, damit sie immer wieder einmal gewechselt werden können.